Wahlkampf in NRW: Bambi sagt „Hello Again“

Sein Abschied war spektakulär und tränenreich. Mit großer Deutschlandtour hatte er sich bei seinen Anhängern verabschiedet. Und dann stand er plötzlich wieder da, mit wallender blonder Mähne schmetterte er in die Mikrofone: „Hello Again“. Soweit Howard Carpendale.

Ebenfalls spektakulär aber kurz und schmerzlos war der Abschied von Christian Lindner vor drei Monaten von der Berliner Bühne. „Bambi sagt ‚Auf Wiedersehen’“, schrieb damals Michael König bei sueddeutsche.de. Doch auch Lindner hat es nicht lange in der Bedeutungslosigkeit ausgehalten. Nach der Auflösung des Landtags in NRW und noch bevor der Wahlkampf richtig begonnen hat, ist er wieder da. Und Christian Lindner wäre nicht Christian Lindner, wenn er für sein Comeback nicht gleich die ganz große Bühne nutzen würde.

So sitzt er am gestrigen Abend bei Frank Plasberg und soll zum neuen Bundespräsidenten Joachim Gauck seine Meinung sagen. Dass es ihm nicht gelingt, sich auf das Thema der Sendung zu beschränken, liegt natürlich auch am Moderator, der die gesamte Sendung über keine Gelegenheit versäumt, Lindner mit den Wahlen in NRW und dem Niedergang seiner Partei zu sticheln. Gleiches gilt für die Anspielungen auf sein junges Alter. Und das ist sicherlich das Letzte, was man ihm vorwerfen kann. Man könnte fast Mitleid haben, wenn man nicht genau wüsste: selbst schuld! Warum setzt er sich auch in einer Situation wie der seinen in eine solche Sendung?

Und was sagt Lindner? Auffällig deutlich betont er, er wolle auf Kosten des Themas der Sendung und der anwesenden Gäste keinen Wahlkampf machen – und tut es natürlich doch! Was sollte er auch anderes tun? Niemand hätte etwas anderes ernsthaft von ihm erwarten können. Der Versuch aber, sich über Persönlichkeiten wie Franz Müntefering als Sozialpolitiker profilieren zu wollen, ist allzu durchsichtig und kann natürlich nicht funktionieren. Das wird auch nicht reichen, um die Menschen in einem Land wie NRW zu begeistern. Und es zeigt: Er hat nicht verstanden, warum die FDP in der aktuellen Lage ist.

Statt sich ernsthaft auf die bevorstehenden inhaltlichen Auseinandersetzungen in NRW vorzubereiten, macht es Christian Lindner wie einst Howard Carpendale und sagt einfach nur „Hello Again“. Schade eigentlich.

Werbung
Dieser Beitrag wurde unter Bohrer veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s